FAQ

Wir haben häufig gestellte Fragen auf dieser Seite für Sie zusammengetragen. Das Studienbüro steht Ihnen für weitere Fragen gerne zur Verfügung.

Ja, Sie brauchen einen Nachweis über Ihre Sprachkenntnisse in Englisch der Stufe C1 sowie einen Deutschnachweis DSH-2, wenn keine deutsche Hochschulzugangsberechtigung vorliegt.

Eine Äquivalenztabelle der Sprachnachweise finden Sie auf den Seiten des Sprachenzentrums.

Das Studium beginnt planmäßig im Wintersemester mit dem Besuch der Grundlagenmodule (diese werden nur im Wintersemester angeboten).

Ein Studienbeginn im Sommersemester ist möglich. In diesem Fall werden die Grundlagenmodule erst im zweiten Fachsemester absolviert.

Um sich erfolgreich zum Masterstudiengang anmelden zu können, benötigen Sie folgende Unterlagen:

  • Bachelorzeugnis (falls noch nicht vorhanden, aktuelle Leistungsübersicht)
  • Sprachnachweis Englisch der Stufe C1
  • Sprachnachweis Deutsch DSH-2, wenn keine deutsche Hochschulzugangsberechtigung vorliegt

Falls Sie bereits an der TU Darmstadt studieren und in unseren Studiengang M.Sc. Energy Science and Engineering wechseln möchten, müssen Sie fristgerecht den Antrag auf Wechsel zum Master-Studium bei uns einreichen.

Den Antrag auf Wechsel zum Master-Studium und weitere Informationen finden Sie hier.

Falls Sie eine deutsche Hochschulzugansberechtigung haben, bewerben Sie sich bitte online beim Studierendensekretariat.

Falls Sie keine deutsche Hochschulzugansberechtigung haben, bewerben Sie sich bitte beim Referat Zulassung International

Sie können sich für den Masterstudiengang Energy Science and Engineering mit einem Bachelorabschluss eines forschungsorientierten, universitären Studiengangs bewerben, wie zum Beispiel:

Angewandte Geowissenschaften, Angewandte Mechanik, Architektur, Bauingenieurwesen und Geodäsie, Chemie, Computational Engineering, Elektrotechnik und Informationstechnik, Informationssystemtechnik, Maschinenbau, Materialwissenschaften, Mathematik mit Nebenfach Elektrotechnik und Informationstechnik, Physik, Chemie oder Mechanik, Mechatronik, Physik, Umweltingenieurwissenschaften, Wirtschaftsingenieurwissenschaften technische Fachrichtung Bauingenieurwesen, Maschinenbau oder Elektrotechnik.

Der Bachelorabschluss muss mindestens 18 Kreditpunkte (CP) aus Veranstaltungen aus dem Bereich Mathematik oder auf angewandter Mathematik basierenden Veranstaltungen, sowie mindestens 24 Kreditpunkte (CP) aus dem Bereich der Ingenieur- oder Naturwissenschaften, umfassen.

Eventuell fehlende Voraussetzungen können nach Maßgabe der Ausführungsbestimmungen während des Studiums nachgeholt werden. Dann ist eine Zulassung zum Studium unter Auflagen möglich.

Sollten die Auflagen 30 Kreditpunkte (CP) übersteigen ist eine Zulassung zum Studiengang leider nicht möglich.

Auflagen sind zusätzlich zu erbringende Prüfungen (meistens aus dem Grundstudium), welche die erforderliche Qualifikation für das Master-Studium herstellen sollen. Falls Sie zum Studium unter Auflagen zugelassen wurden, müssen Sie die Prüfungen der Auflagenmodule bis zu der Frist bestanden haben, die Ihnen im Auflagenbescheid mitgeteilt wird (üblicherweise innerhalb eines Jahres). Die Auflagen müssen vor Beginn der Masterarbeit abgeschlossen werden.

Es können Auflagen in Höhe von maximal 30 Kreditpunkten (CP) erteilt werden.

Nein, es gibt keine Studiengebühren in Hessen. Es sind nur die üblichen Gebühren des Studierendenwerks (Semesterbeitrag) zu bezahlen.

Ja, in jedem Semester findet zu Beginn der Vorlesungszeit eine Orientierungsveranstaltung für Studienanfänger statt.

Fast alle Veranstaltungen im ersten Semester sind in englischer Sprache.

Darüber hinaus wird ein Teil der Veranstaltungen in englischer Sprache angeboten. Letztendlich hängt es jedoch von Ihrer individuellen Schwerpunktwahl ab, ob die Veranstaltungen eher in Englisch oder in Deutsch sind. Deswegen werden Sprachzertifikate beider Sprachen verlangt.

Weitere Informationen über erforderliche Sprachnachweise finden Sie in den FAQ Frage 1

Nein, Sie müssen kein Praktikum im Rahmen des Studiums absolvieren.

Das Semesterticket umfasst das gesamte RMV-Gebiet sowie die Übergangsgebiete zum VRN und zum NVV. Beim AStA gibt es eine detaillierte Karte und weitere Informationen.

Der Wahlpflichtbereich dient der fachlichen Vertiefung. Sie können Module aus den folgenden Themenbereichen belegen:

  • Energie – Bau – Infrastruktur
  • Energieeffiziente Mobilitäts- und Transportkonzepte
  • Energiematerialien
  • Erneuerbare Energien und Technologien
  • Multimodale Energiesysteme und Nachhaltigkeitsbewertung
  • Zukünftige Kraftwerke

In einem dieser Themenbereiche müssen Sie mindestens 20 CP erbringen. Dieser Themenbereich wird dann als Ihre Vertiefung ausgegeben.

Die detaillierte Auflistung aller Module in den Themenbereichen finden Sie im Studien- und Prüfungsplan (siehe Downloadbereich).