Reitz

Bild: Kathrin Velte

Andreas Reitz, M.Sc.

Arbeitsgebiete

Anorganische Festkörpersynthese

Pulverdiffraktometrie

Thermoelektrik

Promotionsthema:

Komplexe Boride mit besonderen Eigenschaften

Kurze Beschreibung der Dissertation

Synthese von neuen oder bekannten Metallboriden/Metallboridcarbiden mit interessanten Eigenschaften für energiespezifische Anwendungen wie Thermoelektrik oder Wasserspaltung. Der Hauptfokus liegt auf der Hochtemperatur-Synthese und Chrarakterisierung der Pulver/Einkristalle mit Röntgenbeugung. Zur Messung der thermoelektrischen Eigenschaften werden die Pulver mithilfe der Methode Spark Plasma Sintering (SPS) verdichtet. Gemessen werden die elektrische Leitfähigkeit, Temperaturleitfähigkeit, Wärmekapazität, Seebeck-Koeffizient, Dichte. Zusätzlich werden Methoden wie thermische Analyse (DSC), REM, EDS verwendet. Potentielles Interesse an elektrochemischen, photokatalytischen Messungen sowie Methoden zur Dünnschicht-Präparation von Boriden.

Hochschulausbildung:

seit 11/2015: Promotionsstipendiat der Graduate School of Excellence Energy Science and Engineering am Eduard-Zintl-Institut für Anorganische und Physikalische Chemie der Technischen Universität Darmstadt bei Prof. Dr. Barbara Albert

2013-2015: Master of Science im Studiengang Chemie an der TU Darmstadt

2010-2013: Bachelor of Science im Studiengang Chemie an der TU Darmstadt

Publikationen

Christina Stabler, Andreas Reitz, Peter Stein, Barbara Albert, Ralf Riedel and Emanuel Ionescu, Thermal Properties of SiOC Glasses and Glass Ceramics at Elevated Temperatures, Materials 2018, 11(2), 279

zur Liste