Willkommen im Studienbereich Energy Science and Engineering

Bild: Kathrin Velte

M.Sc. Energy Science and Engineering

Themen im Studiengang M.Sc. Energy Science and Engineering
Themen im Studiengang M.Sc. Energy Science and Engineering

Der interdisziplinäre Studiengang Energy Science and Engineering bietet eine Spezialisierung mit dem Schwerpunkt Energie. Der Studiengang folgt der Leitidee einer interdisziplinären fächerübergreifenden Ausbildung. Den Studierenden wird ein breites Fachwissen im Bereich Energie vermittelt.

  • Interdisziplinäre fächerübergreifende Ausbildung
  • Erneuerbare Energien
  • Konventionelle Energietechnologien
  • Energiewandlung, -Speicherung und Nutzung
  • Technologische, ökologische, ökonomische und gesellschaftliche Rahmenbedingungen
  • Ressourcenlage und Klimaentwicklung

Die Studierenden werden zielorientiert zu wissenschaftlich ausgerichteter, selbständiger Berufstätigkeit auf dem Gebiet der Energieforschung und Energietechnologie ausgebildet. Die Absolventen des Studiengangs sind fachlich vielseitig und können eigenständig neuartige Problemstellungen in Forschung, Industrie und Verwaltung bearbeiten.

Aktuelle Mitteilungen

  • 26.05.2017

    Go East- Sommerschulen 2017

    https://goeast.daad.de/de/25457/index.html

    Internationales

    „Innerhalb der Initiative „Go East“ möchte der DAAD mehr Studierende aus Deutschland für Studien- und Forschungsaufenthalte in die Länder Mittel-, Südost- und Osteuropas sowie Südkaukasus und Zentralasien fördern. Um bereits beim akademischen Nachwuchs das Interesse zu wecken, fördert der DAAD deutsche Studierende, die an Sommer- und Winterschulen teilnehmen möchten. Diese Fortbildungsveranstaltungen werden jedes Jahr während der Sommer- oder Wintermonate von Hochschulen der Region zu den verschiedensten Themen angeboten. Finanziert wird das Programm durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF).“

    Weitere Informationen sowie eine Liste mit allen im Programm geförderten Sommerschulen finden Sie hier.

  • 26.05.2017

    Wasseraufbereitung mit erneuerbarer Energie

    Energiewissenschaft und Energietechnik

    „Professor Hussain Al-Towaie ist im Rahmen der Philipp Schwartz-Initiative für gefährdete Wissenschaftler für zwei Jahre am Fachbereich Bau- und Umweltingenieurwissenschaften zu Gast. Der aus dem Jemen stammende Ingenieur forscht gemeinsam mit Professor Wilhelm J. F. Urban zur Wasseraufbereitung mit erneuerbarer Energie.“

    Weitere Informationen finden Sie hier.

  • 26.05.2017

    Systemdienstleistungen von Windenergieanlagen mit doppeltgespeisten Asynchrongeneratoren

    Konferenzen und Vortragsreihen

    „Technische Netzanschlussanforderungen für erneuerbare Energien werden zunehmend herausfordernder, weil der Anteil von „nicht-synchronen“ Erzeugern im Netzbetrieb stetig ansteigt und damit konventionelle Kraftwerke abgelöst werden. Neu aufkommende Anforderungen machen innovative Umsetzungen und einen engen Dialog zwischen erneuerbaren Energieerzeugern und Netzbetreibern notwendig. Gleichzeitig erfordern international variierende Bedarfe flexible Lösungsansätze, da unterschiedliche Netzstrukturen vielfältig gestaltete Betriebsführungsprioritäten mit sich bringen. Der doppelt-gespeiste Asynchrongenerator (DFIG) bietet in der Windenergie Branche ein bewährtes elektrotechnisches System, das zum einen den Anforderungen gewachsen ist und zum anderen über Vorteile gegenüber den Alternativen verfügt.

    Der Vortrag vermittelt einen Einblick in die Wirk- und Blindleistungsregelung von DFIG Windenergieanlagen mit besonderem Fokus auf die zwei nachfolgenden Themen:

    - Durchfahren von Netzfehlern (Fault Ride Through) mit hochdynamischer Spannungsstützung

    - Spannungsregelung (insbesondere auch bei Windstille)

    Dabei werden Anforderungen, Herausforderungen und Testergebnisse gegenübergestellt“

    Und anschließend…

    …Diskussion und Austausch im Labor der SRT (S3|09 / 8)

    Alle Interessenten sind herzlichen eingeladen!

    Termin: 27.06.2017, 17:00 – 19:00 Uhr

    Ort: S3|11 / 006 (Hexagon)

    Referent: Mathias Ruben (Nordex Energy GmbH Hamburg)

    Veranstalter: Freunde des Instituts für Stromrichtertechnik und Antriebsregelung

    Kontakt:

    Weitere Informationen: http://www.lea.tu-darmstadt.de/verein/vortragsreihe/vortragsreihe_1.de.jsp

  • 26.05.2017

    Neue Entwicklungen der Motorentechnik in Elektroautos

    Konferenzen und Vortragsreihen

    „Elektrische Maschinen gibt es nun schon seit fast 200 Jahren. Und dennoch hat in den letzten 20 Jahren – getrieben durch Fortschritte in der Computertechnik und den Materialwissenschaften – eine rasante Entwicklung stattgefunden, die noch lange nicht zum Ende gekommen ist. Die besten prototypischen Motoren für Elektroautos sind heute um zwei Größenordnungen leistungsstärker als klassische Industriemotoren.

    Und die nächste große Herausforderung steht schon vor der Tür: Kurzstreckenflugzeuge mit elektrischen Antrieben zur Verbesserung von Geräusch und Wirkungsgrad. Der Vortag beleuchtet die aktuellen Entwicklungen der Motorentechnik mit Fokus auf die Anwendung im Elektroauto.“

    Und anschließend…

    …Diskussion und Austausch im Labor der SRT (S3|09 / 8)

    Alle Interessenten sind herzlichen eingeladen!

    Termin: 30.05.2017, 17:00 – 19:00 Uhr

    Ort: S3|11 / 006 (Hexagon)

    Referent: Prof. Dr.-Ing. Martin Doppelbauer (Karlsruher Institut für Technologie)

    Veranstalter: Freunde des Instituts für Stromrichtertechnik und Antriebsregelung

    Kontakt:

    Weitere Informationen: http://www.lea.tu-darmstadt.de/verein/vortragsreihe/vortragsreihe_1.de.jsp

  • 26.05.2017

    Wege ins Ausland: Mobilitätsangebote der TU Darmstadt

    Internationales

    „Diese Veranstaltungen geben einen ersten Überblick über die Angebote für ein Auslandsstudium an der TU Darmstadt und informieren zusätzlich über Finanzierungsmöglichkeiten eines Auslandsaufenthaltes.“

    Zeit: 17:00 Uhr

    Veranstalter: Referat Internationale Beziehungen & Mobilität

    Weitere Informationen: www.tu-darmstadt.de/international

    30.03.2017 – L4|02 201/202

    27.04.2017 – S1|01 A5

    09.05.2017 – S1|01 A4 “Stipendien spezial”

    18.05.2017 – S1|01 A4

    29.06.2017 – S1|01 A4

    27.07.2017 – S1|01 A4

    31.08.2017 – L4|02 201/202

    28.09.2017 – S1|01 A02

    26.10.2017 – S1|01 A02

    23.11.2017 – S1|01 A02 „Bewerbung spezial“

  • 26.05.2017

    Aachen, Bochum, Darmstadt: Forschung für Kraftwerkstechnologien der Zukunft

    Energiewissenschaft und Energietechnik

    „Der Sonderforschungsbereich (SFB)/Transregio „Oxyflame – Entwicklung von Methoden und Modellen zur Beschreibung der Reaktion fester Brennstoffe in einer Oxyfuel-Atmosphäre“ wird von der Deutschen Forschungsgemeinschaft in den nächsten vier Jahren weiter gefördert. Wissenschaftler der RWTH Aachen, der TU Darmstadt und der Universität Bochum erforschen, wie Energieträger wie Kohle oder Biomasse hocheffizient und umweltfreundlich verbrannt werden können.“

    Weitere Informationen finden Sie hier.

  • 23.05.2017

    Informationsveranstaltung „International Studieren“

    Internationales

    Im Rahmen der TU-weiten GoOut-Kampagne findet am Mittwoch, dem 21.06.2017, eine Informationsveranstaltung des Studienbereichs Energy Science and Engineering über die unterschiedlichen Möglichkeiten, Auslandsaufenthalte in das Studium zu integrieren, statt.

    Datum: 21.06.2017

    Uhrzeit: 17:00 – 18:00 Uhr

    Gebäude: L1/08

    Raum: 04 & 23

  • 23.05.2017

    The great transition – The importance of critical metals for green energy technologies

    Konferenzen und Vortragsreihen

    One-day symposium on Thursday, 13. July 2017, 09.00 – 18.00, in the Orangerie in Darmstadt

    „The unsustainability of our fossil fuel based society and economy is at the beginning of the end. Today, the critical supply of primary and secondary resources directly impacts on the development and cost of advanced materials which form the basis for a number of latest green energy technologies. The efficient utilisation or substitution of strategic metals with more sustainable and earth abundant elements is the big challenge for the Great Transition. Well-known experts from academia and industry will give Key-note lectures addressing the substitutionability of critical metals in the different classes of functional materials. The aim is to develop new materials and efficient energy technologies with a reduced supply risk and enhanced environmental sustainability.

    The workshop is jointly organised by the DGM Fachausschüsse Funktionswerkstoffe und Werkstoffe der Energietechnik and the Jung-DGM Darmstadt. Co-organisers are the Fraunhofer-Projektgruppe für Wertstoffkreisläufe und Ressourcenstrategie IWKS, the Hessen LOEWE Exzellence Cluster RESPONSE, and the TU Darmstadt Profile area Future Energy Systems and the KIC EIT Raw Materials.

    We invite you to participate in our symposium. The symposium is open to everybody.“

    More information can be found on the website:

    https://www.mawi.tu-darmstadt.de/fm/funktionale_materialien/symposium_materialwende/registrierung_materialwende.en.jsp

  • 23.05.2017

    Rechenzentrumspreis 2017 für Johannes Oltmanns

    Darmstädter Exzellenz-Graduiertenschule für Energiewissenschaft und Energietechnik

    Johannes Oltmanns, Absolvent des Studiengangs M.Sc. Energy Science and Engineering und Doktorand der Darmstädter Exzellenz-Graduiertenschule für Energiewissenschaft und Energietechnik, ist für sein Projekt „Rechenzentren als Wärmeerzeuger: Nutzungspotentiale für Rechnerabwärme“ mit dem Deutschen Rechenzentrumspreis 2017 ausgezeichnet worden. Ziel des Projektes ist es, die Abwärme des Hochleistungsrechners der TU Darmstadt zukünftig möglichst energieeffizient für das TU-eigene Fernwärmenetz zu nutzen. Die Preisverleihung fand im Rahmen des Rechenzentrumskongresses future thinking statt.“

    https://www.tu-darmstadt.de/vorbeischauen/aktuell/kurzgemeldet/index.de.jsp

  • 19.05.2017

    Bewerbung auf Plätze des ERASMUS+-Programms für das Sommersemester 2018

    Internationales

    Im Sommersemester 2017 findet eine Bewerbungsrunde für im Wintersemester 2016/17 nicht vergebene Plätze aus den Länderbereichen des Erasmus+-Programms sowie der Schweiz statt.

    Eine Liste aller zur Verfügung stehenden Plätze ist auf der Website des Referats Internationale Beziehungen und Mobilität zu finden. Alle aktuell dort aufgeführten Plätze gelten für einen Auslandsaufenthalt im Sommersemester 2018.

    Studierende des Studienbereichs Energy Science and Engineering können sich auf die Plätze der am Studienbereich beteiligten Fachbereiche bewerben. Dabei ist zu beachten, dass an den Gastuniversitäten zumeist nur Fächer der jeweiligen Fachrichtung absolviert werden können. Daher wird eine Bewerbung auf die Plätze der Fachbereiche 11, 13 (Umweltingenieurwissenschaften), 16 und 18 empfohlen.

    Bewerbungsverfahren und -unterlagen richten sich nach dem jeweiligen Fachbereich, zu dem der betreffenden Austauschplatz gehört. Bitte informieren Sie sich dort und nehmen Sie die Beratungsangebote wahr. Die Einreichung der Bewerbungsunterlagen erfolgt bis zum 31.05.2017 während der Sprechzeiten im Studienbüro Energy Science and Engineering.

    Ende der Bewerbungsfrist: Mittwoch, 31.05.2017 (Abgabe der Bewerbungsunterlagen im Studienbüro Energy Science and Engineering)